Freimaurer rufen zu Spenden für Nepal auf

Am 25. April 2015 bebte in Nepal die Erde in einer Stärke von 7,8 auf der Richter-Skala, dem schwersten Beben am Himalayas seit 80 Jahren. Über 7.200 Tote sind nach jetzigem Stand zu beklagen, mehr als 14.000 Verletzte und an die drei Millionen Obdachlose. Die medizinische Versorgung ist schwierig, besonders in den abgelegenen Dörfern, es mangelt an Hilfsgütern, Werkzeugen, Wasser und Nachrungsmitteln.

Die Deutschen Freimaurer rufen insbesondere ihre Mitglieder und Logen zu Spenden und Sammlungen über das Freimaurerische Hilfswerk auf.

X