Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

Freimaurer unterstützen medizinische Versorgung im Aufnahmelager



v.l.n.r.: Distriktmeister Br. Hannes Brach, Dr. Habibullah Ghamin, Leiter der geförderten  Ambulanz,  Br. Roland Martin Hanke, Fürth,  Br. Frank Emmerich, MvSt. „Wahrheit und Freundschaft“,  Br. Dib Saad, „Albrecht Dürer” Nürnberg

Auf Initiative von Br. Roland Hanke, Altstuhlmeister der „Wahrheit und Freundschaft” i.Or. Fürth,  konnten dem Fürther Allgemeinarzt Dr. Ghamin 10000 Euro übergeben werden. Sie sollen für die Ausstattung eines Ambulanzraums im Aufnahmelager für Asylsuchende in Zirndorf genutzt werden. Dr. Ghamin versorgt sie dort seit Jahren bei akuten und chronischen Erkrankungen.

Getreu dem Auftrag: „Wehret dem Unrecht, wo es sich zeigt, kehrt niemals Not und Elend Euren Rücken und seid achtsam auf Euch selbst” motivierte Br. Hanke einige Logenbrüder der Freimaurerloge „Zur Wahrheit und Freundschaft” in Fürth, der Loge „Albrecht Dürer” aus Nürnberg und zudem deren Stiftungsverwaltung. Sie stellten Gelder zur Verfügung, die das Freimaurerische Hilfswerk, Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, auf 10000 Euro erhöhte. Von ihnen sollen ein EKG, ein Sauerstoffgerät, Untersuchungsliegen, ein Sterilisationsgerät und ein Notfallkoffer und Medikamente angeschafft werden.

Hannes Brach, Distriktsmeister Bayern verwies in seiner Ansprache auf die humanitären Verpflichtungen des Menschen. Diese ist besonders für die Freimaurerei ein Leitmotiv.
Werner Staritz, Leiter der Aufnahmeeinrichtung verwies darauf, dass in Kürze noch weitere Räume zur Verfügung stehen würden, um auch eine bessere gynäkologische Behandlung zu gewährleisten. Auch diese haben ausgestattet zu werden.

Kontakt zur Redaktion