Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

Grußwort des Ministerpräsidenten zum Großlogentreffen 2013 in Pforzheim

Internet-Redaktion

Zum Großlogentreffen der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland heiße ich alle Teilnehmer herzlich in Pforzheim willkommen.

Menschlichkeit, Friedensliebe, Toleranz, Brüderlichkeit und soziale Gerechtigkeit — der Bund der Freimaurer setzt sich in unserer Gesellschaft für diese Werte in ebenso starkem Maße ein wie für die Freiheit, Selbstbestimmung und Würde des Menschen. Damit bietet er in Zeiten immer stärker werdender Pluralisierung und Individualisierung unserer Gesellschaft einen sinnstiftenden Rahmen für die positive Entwicklung des Einzelnen sowie vor allem des demokratisch-freiheitlichen Staates. Denn der Staat braucht Menschen, die grundlegende Werte miteinander teilen und sich auf verbindende Normen, gemeinsame Maßstäbe und eine Vorstellung von Gerechtigkeit, Zusammenleben und Solidarität verständigen. Daher benötigt eine freiheitliche Gesellschaft Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften sowie Bewegungen wie die Freimaurer, die ihre Werte in die Gesellschaft einbringen und vorleben und die Identifikation mit dem Ganzen stärken.

Dass das Großlogentreffen 2013 in Baden-Württemberg stattfindet, ist sicherlich auch der Tatsache geschuldet, dass hierzulande 31 Logen beheimatet sind. Vom Bodensee bis in die Metropolregion Rhein-Neckar und von der Schwäbischen Alp bis an die französisch-schweizerische Grenze sind die Mitglieder der einzelnen Logen aktiv und führen die Arbeit und das Brauchtum des Freimaurerbundes fort. Ihr Wirken reicht bis in die Anfangsjahre unseres Bundeslandes zurück: Baden-Württembergs erster Ministerpräsident Reinhold Maier wurde 1924 in die Loge “Zu den drei Cedern” aufgenommen. Die Geschichte der Freimaurerbewegung ist somit auch ein Stück Landesgeschichte.

Dem Großlogentreffen der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland wünsche ich einen gelungenen Verlauf und den Teilnehmern interessante Begegnungen sowie neue Impulse für die Arbeit in ihren Logen.

Winfried Kretschmann

Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg

Kontakt zur Redaktion