Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

Hamburger Loge startet Aktion “Hamburg denkt”

Internet-Redaktion

[mp_row]

[mp_span col=”12″ mp_style_classes=”motopress-shadow-bottom”]

[mp_image id=”10318″ size=”large” link_type=”custom_url” link=”#” target=”false” caption=”true” align=”left”]

[/mp_span]

[/mp_row]

[mp_row]

[mp_span col=”12″]

[mp_code]

„Hamburg denkt“ nimmt Bezug auf die jahrhundertealte Tradition der Hamburger Logen und Öffentlichkeit, grundlegende, bedeutende Fragen zu gesellschaftlichen Entwicklungen und Herausforderungen kritisch zu betrachten und bürgerliche Wege und Antworten zu finden. Die in loser Folge zu aktuellen Themen organisierten Veranstaltungen wollen Anregungen geben und eine Plattform sein, um eine fundierte Meinung zu hochaktuellen Themen zu bilden – ohne Partei für eine Seite zu ergreifen.

Die Freimaurerloge Konrad Ekhof lädt am Dienstag, 14. Juni, zu einem moderierten Diskussionsabend mit einem Vortrag von Dr. Ole Schröder, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium des Innern, ein. Der Erlös des Abends geht an den Verein „Frischlinge e.V.“ in Elmshorn, einer Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche in Not. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr im Goethesaal des Logenhauses an der Welckerstraße 8 in Hamburg und ist der Auftakt der Vortragsreihe „Hamburg denkt“ Dr. Ole Schröder steht für einen kritischen, vielschichtigen Umgang mit diesem komplexen Thema, dem nicht mit einfachen Stammtischparolen oder -lösungen im Sinne einer humanitären Zukunft begegnet werden kann. Gleichzeitig kann er aktuelle Vorgehensweisen und Ansichten der Bundesregierung und die Ansätze, die Deutschland im Rahmen der Europäischen Union verfolgt, erläutern.

Der Abend ist gedacht als ein Austausch mit Musik, Snacks und anregenden Gesprächen rund um ein Thema, das viele Menschen derzeit stark berührt. Eintrittskarten kosten 15 Euro, der Erlös geht „zu 100% in die Unterstützung des Vereins Frischlinge e.V. in Elmshorn, eine Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche in Not“. Reservierungen, Programm und weitere Informationen unter: www.hamburg-denkt.com

 

[/mp_code]

[/mp_span]

[/mp_row]

Kontakt zur Redaktion