Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

Humanitätspreis der deutschen Freimaurer

Internet-Redaktion
Geschäftsführender Vorstand des Vereines v.l.n.r.: Prof. Dr. Bernd Faulenbach, Dr. Michael Parak, Wolfgang Tiefensee MdB, Cornelia Schmalz-Jacobsen, Eberhard Diepgen, Alfred Geisel

Freimaurer zeichnen den Verein “Gegen Vergessen — für Demokratie e.V.” mit Humanitätspreis aus

Der Humanitätspreis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird dem Verein am 16. Oktober 2013 in der Bürgerhalle des Rathauses Dortmund übergeben. Entgegennehmen wird ihn der erste Vorsitzende und ehemalige Bundesminister Wolfgang Tiefensee. Die Laudatio hält der letzte Preisträger, Peter Maffay.

Damit zeichnen die Freimaurer das Engagement der Vereinigung aus, die Erinnerung an Unrecht in Diktaturen wach zu halten, das zivilgesellschaftliche und politische Engagement zu fördern sowie die Auseinandersetzung mit politischem Extremismus fortzusetzen.

“Wir freuen uns, dass wir mit dem Verein ‘Gegen Vergessen — für Demokratie e.V.’ einen würdigen Preisträger gefunden haben”, betont Axel Pohlmann, Großmeister der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland. “Wir Freimaurer richten unser Leben, Denken und Handeln nach fünf Grundpfeilern aus, die zum Großteil bereits dem Zeitalter der Aufklärung entstammen: Freiheit. Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität”, erklärt der Großmeister. Diesen Grundpfeilern hätten sich auch die Mitglieder des Vereins in ihrem bedeutenden Wirken und Handeln auf politischer, gesellschaftlicher und sozialer Ebene verschrieben. Dass dieser Einsatz parteiübergreifendd und in allen Gesellschaftsschichten erfolge, sei ein besonderer Aspekt.

Der Preisträger

Der Verein “Gegen Vergessen — für Demokratie e.V.” wurde 1993 vor dem Hintergrund rassistischer und fremdenfeindlicher Ausschreitungen gegründet. Absicht der Gründungsmitglieder war es, eine Verbindung von historischer Erinnerungsarbeit und konkretem Einsatz für die Demokratie zu schaffen. Heute ist der Verein eine überparteiliche, bundesweit tätige Vereinigung. Über 2.000 Mitglieder setzen sich in 30 regionalen Arbeitsgruppen und Sektionen dafür ein, die Erinnerungen an die nationalsozialistischen Verbrechen und das Unrecht der SED-Diktatur wach zu halten. Weitere Schwerpunkte der Arbeit sind die Förderung zivilgesellschaftlichen Engagements und politischer Teilhabe sowie die Auseinandersetzung mit politischem Extremismus. Vorsitzende des Vereins waren Hans-Jochen Vogel, Hans Koschnick und zuletzt der heutige Bundespräsident Joachim Gauck.

Der Humanitäre Preis

Die Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland verleiht seit 1969 in unregelmäßigen Abständen den mit 10.000 Euro dotierten Humanitären Preis der deutschen Freimaurer an Personen und Personenkreise, die sich in besonderer Weise um humanitäre Werte verdient gemacht haben. Zu den Preisträgern gehörten Peter Maffey (2009), Alan Russell (1999), Walter Farmer (1997), Gyula Horn (1992), Karlheinz Böhm (1986), Eduard Zimmermann (1982), Arnold Dannenmann (1979), Helga Einsele (1976), Theodor Binder (1973), die Schüler des Dortmunder Helmholtz-Gymnasiums (1971) sowie Hermann Gmeiner (1969).

Kontakt zur Redaktion