Jahrestreffen der „Masonic Biker Süd“

Print Friendly, PDF & Email
Aufstellung der Biker nach der letzten Ausfahrt

Vom 30. August bis 1. September 2019 trafen sich bei herrlichem Spätsommerwetter 35 Brüder und Schwestern in Bayreuth zum 2. Treffen der „Masonic Biker Süd“.

Die Teilnehmer kamen aus nah und fern und absolvierten ein perfekt organisiertes Touren- und Kulturprogramm. Sehr beeindruckend war die Teilnahme von elf rumänischen Brüdern, die die bei weitem längste Anreise auf sich genommen hatten. Dies zeugt von tiefer Verbundenheit mit der Idee der „Masonic Biker“ und macht deutlich, dass die Kette für die Biker-Brüder auch weit über die Landesgrenzen hinaus zu funktionieren scheint. Aber auch weit gereiste Brüder und Schwestern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland haben das Treffen durch ihre Teilnahme bereichert. Für vorzeitig Angereiste ging es bereits am Freitag mit einem interessanten Vorprogramm los, das zunächst eine kleinere Tour in die Umgebung von Bayreuth vorsah. Mit einer Besichtigung des Freimaurer-Museums in Bayreuth unter fachkundiger Führung des Leiters, Br. Thad Peterson, und der anschließenden Besichtigung des Freimaurer-Tempels fand der erste Tag seinen Abschluss.

Am Samstag begaben sich die Teilnehmer dann auf große masonische Rundreise durch die schöne Fränkische Schweiz, die mit dem „Biker-Zeremoniell nach Kauli“ eingeleitet und auch wieder beendet wurde. Vor dem Mittagessen in einem urigen fränkischen Landgasthof führten die Biker in einer wild-romantischen Höhle ein spezielles Zeremoniell in Anlehnung an das Freimaurerritual durch, das noch einmal die brüderliche und obödienzübergreifende Verbundenheit aller Biker-Brüder bekräftigte. Atmosphärisch war das ein absolutes Highlight des diesjährigen Treffens, das wohl jeden Bruder zutiefst berührt haben mag.

Ein Stopp bei dem weithin bekannten Motorradtreff „Kathi Bräu“ in der Gemeinde Aufseß stand auch auf dem Programm. Ihren Ausklang fand die Tour mit der Besichtigung der Bayreuther Katakomben. Eine deftige fränkische Brotzeit in einem Traditionslokal beendete das Programm am Samstag. Am Sonntag verabschiedeten sich die Teilnehmer in großer Dankbarkeit und wünschten sich eine gute und unfallfreie Heimreise.

Die „Masonic Biker Süd“ sind Ende 2017 auf Initiative einiger Brüder aus Ingolstadt nach dem Ende der Aktivitäten der „Masonic Biker“ in Thüringen entstanden. 15 erfolgreiche Treffen der „Masonic Biker“ in Thüringen und die daraus entstandenen Gruppen in der Schweiz, Österreich und in vielen anderen europäischen Ländern unterstreichen die Erfolgsgeschichte dieser Idee. So sollte diese Tradition hier im Süden Deutschlands fortgeführt werden, wozu eine lokale Gruppe gegründet wurde, die sich schlicht „Masonic Biker Süd“ nennt.

Natürlich sollte das Rad dabei nicht neu erfunden werden und so setzten die Organisatoren auf der schönen Tradition der „Masonic Biker“, die von Br. Dietmar Jürgen vor etlichen Jahren ins Leben gerufen wurde, auf. Es wird dabei bewusst auf jegliche hierarchisch gegliederte Organisationsstruktur verzichtet und alles vermieden, was die „Masonic Biker Süd“ in die Nähe eines rockermäßigen Motorradclubs rücken könnte. Es gibt somit keine Funktionen und Begriffe, die der MC-Szene entlehnt sind. Entschieden wird von einem Kernteam engagierter Brüder. Die Aktivitäten beschränken sich auf den süddeutschen Raum und Ziel ist es, in jedem Jahr ein neues attraktives Reiseziel anzubieten.

Die Schwestern sind selbstverständlich immer mit dabei und verleihen den Treffen durch ihre Teilnahme einen ganz besonderen Charme. Auch der Charity-Aspekt sollte weiter in den Vordergrund rücken und so haben sich die „Masonic Biker Süd“ entschieden, das „Kinderhospiz St. Nikolaus“ im Allgäu, das sich der Begleitung von Familien mit unheilbar und lebensverkürzend erkrankten Kindern während der Krankheits-, Sterbe- und Trauerphase verschrieben hat, nachhaltig zu unterstützen. So konnten dem Hospiz im Jahre 2018 anlässlich eines Charity-Runs erstmalig 1500 Euro übergeben werden. Diese Summe konnte 2019 mit 2000 Euro sogar noch übertroffen werden.

Brüder, die mehr über die „Masonic Biker Süd“ erfahren wollen, wenden sich bitte an Br. Michael Schubert (schubox@gmx.de) oder an Br. Bernhard Dimmelmeier (bdimmelmeier@t-online.de). Das nächste und 3. Meeting der „Masonic Biker Süd“ findet vom 28. bis 30. August 2020 in Füssen/Neuschwanstein statt.