Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

Jülicher Loge spendet an Pfadfinder

Die Jülicher Freimaurerloge spendete 2.000 Euro an die Jülicher Padfinder, deren Truppheim durch das Rur-Hochwasser stark beschädigt wurde.

Das Rur-Hochwasser beschädigte auch das "Truppheim" der Jülicher Pfadfinder erheblich. Die Freimaurerloge "Wahrheit und Einigkeit zu den 7 vereinigten Brüdern" stellte den Pfadfindern kurzfristig eine Spende in Höhe von 2.000 Euro zur Wiederherstellung zur Verfügung.

"Wir wollten unsere diesjährige Spende einer vom Hochwasser betroffenen Einrichtung zukommen lassen. Grundsätzlich streben wir bei unseren Spenden auch immer einen lokalen Bezug an. Beides traf auf die Jülicher Pfadfinder zu, die ihr Haus direkt an der Rur haben und deren Einrichtung durch das Hochwasser komplett zerstört wurde. Zudem besteht ja zwischen Pfadfindern und Freimaurern eine gewisse Verbindung, nicht nur was die jeweiligen Werte angeht", schrieb Volker Hammernick, Meister vom Stuhl der Loge in Jülich.

Zur Übergabe trafen sich mehrere Brüder der Loge mit Frau Barbara Lafos-Tescher vom Vorstand des Pfadfinder-Stammes und Herrn Arwied Teschers, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Fördervereines. Dabei gab es auf beiden Seiten viele Fragen und interessante Gespräche, bei denen viele Gemeinsamkeiten festgestellt wurden. Das ist kein Wunder, denn die Organisation der Pfadfinder ist an die Freimaurerei angelehnt. Auf der Website des “Bund der Pfadfinder" findet sich dazu ein interessanter Beitrag. Dort heißt es unter anderem: "Die Grundideen der Pfadfinderei und der Freimaurerei sind sich ähnlich. Als Lord Baden-Powell die Pfadfinderei 1907 gründete, gab es die Freimaurerei in England bereits über zwei Jahrhunderte. Baden-Powell kannte die Freimaurerei sehr gut. Belegt ist, dass er sich mit einem seiner besten Freunde, dem bekannten Freimaurerbruder Rudyard Kipling lange vor der Entstehung der Pfadfinderei über die Gründung eines humanitären Jugendbundes in Anlehnung an die Freimaurerei unterhalten hat."

Auf der Seite findet man gleich zu Beginn den Hinweis, dass die den Vereinigten Großlogen von Deutschland unterstellte Freimaurerloge "Zur weißen Lilie" seit 2019 Stifter der "Stiftung Pfadfinden" ist.

Großmeister (Prof. Dr.) Stephan Roth-Kleyer

Die Bruderschaft der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer ist vom russischen Angriff auf die Ukraine entsetzt und tief betroffen. Unseren aus der Ukraine stammenden Brüdern und Schwestern und deren Familien und Freunden sowie allen, die von dem Krieg betroffen sind, gilt unsere vorbehaltlose Solidarität.

Möglichkeiten zur Hilfe und zur Unterstützung der vom Krieg Betroffenen sind aktuell über das Freimaurerische Hilfswerk sowie über die Vereinigten Großlogen von Deutschland gegeben.

Prof. Dr. Stephan Roth-Kleyer

Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland