Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

Kunst kann man nicht kaufen

Internet-Redaktion

[mp_row margin=”none,25″]

[mp_span col=”6″]

[mp_image id=”9866″ size=”full” link_type=”custom_url” link=”#” target=”false” caption=”false” align=”left”]

[/mp_span]

[mp_span col=”6″]

[mp_code]

Der Vorsitzende des freimaurerischen Vereins für Kunst, Kultur und Kommunikation „Pegasus“, Cornelius Rinne, behauptet, Kunst könne man nicht kaufen. Anhand dieser Aussage erläutert er in einem öffentlichen Vortrag in der Berline Loge “Pestalzzi Humanitas” den Begriff Kunst und macht ihn verständlich.

Mit seiner Definition des Kunstbegriffes verdeutlicht er dann auch den engen Zusammenhang zwischen Kunst und Freimaurerei, beide können für den Einzelnen enorm wichtig sein. Dem Zuhörer wird es möglich, einen Einstieg in den Umgang mit Kunst zu erlangen und auch zu verstehen, was Freimaurerei ausmacht. Natürlich wird auch auf die Arbeit von Pegasus, dem einzigen spartenübergreifenden Kunstverein in Deutschland, eingegangen. Pegasus kümmert sich in Veranstaltungen und Projekten bundesweit um Malerei, Bildhauerei, U- und E-Musik, Schauspielerei, Literatur, Philosophie, Karikatur, Journalismus usw.

[/mp_code]

[/mp_span]

[/mp_row]

[mp_row margin=”none,25″]

[mp_span col=”12″]

[mp_text mp_custom_style=”mpce-prst-1″]

Öffentlicher Vortrag der Loge Pestalozzi-Humanitas, 1. November 2016, 19:30 Uhr im Logenhaus Emser Straße 12/12, Berlin. Der Eintritt ist frei.

[/mp_text]

[/mp_span]

[/mp_row]

Kontakt zur Redaktion