Loge in Nienburg lud zum Gespräch



Fachwerkzeile in Nienburg/Weser (Bildnachweis: Uschi Dreiucker / pixelio.de)

Vor dem Hintergrund von jüngsten Presseveröffentlichungen über die Freimaurerei und dem ZDF-Dreiteiler „Terra X – Geheimbünde“ hat die Loge in Nienburg der Öffentlichkeit ein Gesprächsangebot gemacht. Die Nienburger Logenbrüder wollen wieder mehr in der Öffentlichkeit präsent sein.

Mit einer neuen Gesprächsreihe zu aktuellen Themen mit freimaurerischem Bezug sollen interessierte Bürgerinnen und Bürger in das Logenhaus eingeladen werden. Die Auftaktveranstaltung war am 16. März 2014 und es konnten zehn profane Gäste (m/w), darunter auch sehr junge Leute, begrüßt werden.

Altstuhlmeister Detlef Schulten las zu Beginn mit Logenbruder Dietrich Harms aus Lessings „Ernst und Falk“ und eröffnete dann die Gesprächsrunde mit der Aufforderung „Laut denken mit dem Freunde“.

Die Gäste nutzten die Möglichkeit, viele Fragen zur Freimaurerei zu stellen. Wo kommt sie her? Welche Ziele verfolgt sie? Kann ein einzelner Mensch durch positives Verhalten und mit humanitären Gedanken in der Gemeinschaft etwas Gutes bewirken?

Je mehr Menschen sich mit gutem Verhalten und humanitären Gedanken in ihrem Umfeld bewegen, umso größer sollte auch die Chance sein, das Miteinander in der Gesellschaft stetig zu verbessern. So der allgemeine Konsens der Teilnehmer. Auch die oft gestellte Frage, ob Frauen in Logen arbeiten können, wurde mit Hinweis auf die bestehenden 23 Frauenlogen beantwortet.

Im Ergebnis füllten vier der anwesenden männlichen Gäste die vorbereiteten Gästekarten aus. Sie wurden zu vertiefenden Gesprächen eingeladen.

Diese Auftaktveranstaltung wird als gelungen erachtet, weshalb man schon auf der Suche nach dem nächsten Termin und einem geeigneten Thema ist.

Kontakt zur Redaktion