Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

Marion Reich las aus ihrem Buch über die Bremer Pädagogin Elisabeth Forck

Internet-Redaktion

[mp_row margin=”none,20″]

[mp_span col=”5″ mp_style_classes=”motopress-shadow-bottom” margin=”20,none”]

[mp_image id=”9632″ size=”large” link_type=”lightbox” link=”#” target=”false” caption=”true” align=”left”]

[/mp_span]

[mp_span col=”7″]

[mp_text]

Marion Reich las in der Bremer Loge “Herder” aus ihrem im Schardt-Verlag erschienenen Buch “Elisabeth Forck — Ich tat nur meine Christenpflicht” über das Leben einer Bremer Pädagogin.

Die langjährige Gymnasiallehrerin Eilisabeth Forck, seit 1926 Studienrätin, durchlebte und überstand die Verwerfungen der deutschen Geschichte von 2 Weltkriegen mit einschneidendem Regime und Systemwechsel. Die überzeugte Humanistin vertrat auch in der Zeit des “Dritten Reichs” vor ihren Schülern und in der Öffentlichkeit nach ihren eigenen Worten ihre “Christenpflicht”, mit hohem Respekt vor menschlichen Rechten gleich welcher Gesinnung, Rasse und Religion.

Marion Reich hat über diese außergewöhnliche Frau und couragierte Pädagogin ein einfühlsames Buch geschrieben, das nicht nur ein Andenken an die Persönlichkeit ist, sondern auch als Spiegel der Zeit gelten kann.

[/mp_text]

[/mp_span]

[/mp_row]

Kontakt zur Redaktion