“Mein lieber Moses” feierte Premiere

Print Friendly, PDF & Email

[sws_pullquote_right] “Nach Wahrheit forschen, Schönheit lieben, Gutes wollen, das Beste tun — das ist die Bestimmung des Menschen.” (Moses Mendelssohn) [/sws_pullquote_right]

Der Autor Jens Oberheide bei einleitenden Worten

Der Autor Jens Oberheide bei einleitenden Worten

“Laut denken mit dem Freunde”, dieser Satz stammt vom berühmten Schriftsteller Gotthold Ephraim Lessing. Dies muss den Autor Jens Oberheide, Altgroßmeister der Großloßge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland” und Vorsitzender der Vereinigung für freimaurerische Kunst und Kommunikation PEGASUS, offenbar inspiriert haben, das Kammerspiel “Mein lieber Moses” zu schreiben. Lessing und Mendelssohn sollen sich 1754 bei einem Schachspiel kennen und schätzen gelernt haben. Oberheide schuf ein fiktives Gespräch zwischen den beiden großen Literaten, das gekonnt vom Anhaltinischen Theater in Dessau in Szene gesetzt wurde.

Die Rolle des des Moses Mendelssohn übernahm der Intendant André Bücker, Gotthold Ephraim Lessing wurde gespielt von Stephan Korves. Das Stück wurde von Myra van Campen-Balint auf der Violine und Thomas Kluge auf dem Klavier begleitet. Das Kammerspiel wurde mit großem Applaus im vollbesetzten Bauhaus-Saal aufgenommen.