Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

“Moses, lieber Moses” in Halberstadt

Internet-Redaktion


Maxim Böckelmann, Marek Kalbus, Jens Oberheide (v.l.n.r.)

Das freimaurerische thematisierte Kammerspiel „Mein lieber Moses…“ wurde am Samstag, 18. Oktober in Halberstadt als szenisch-musikalische Lesung aufgeführt. Oberbürgermeister Andreas Henke hatte eigens für diese Aufführung das Halberstädter Rathaus zur Verfügung gestellt und selbst ein Grußwort an die Akteure und das Publikum gerichtet.

Als Mitveranstalter und Träger der öffentlichen Veranstaltung konnte Friedrich-Wilhelm Schröter neben der freimaurerischen Künstlergruppe PEGASUS den Halberstädter Kammermusikverein, die Moses-Mendelssohn-Akademie, das Gleimhaus, „Museum der deutschen Aufklärung“ und das Städtische Museum gewinnen.

In der Lesung mit Musik agierten der Autor Jens Oberheide (r.) als Moses, Bassbariton Marek Kalbus sprach die Rolle des Lessing und sang vertonte Lieder des Dichters. Der Dirigent Maxim Böckelmann (am Flügel) untermalte und begleitete eine Inszenierung, die mit starkem Beifall aufgenommen wurde.

Lesen Sie auch: www.volksstimme.de

Kontakt zur Redaktion