Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

Neue Termine, neue Normalität, neuer Kalender

Terminhinweis der Hamburger "Brückenbauer" im neuen Kalender der Website

Corona, Lockdown - und dann auch noch Sommerpause. Schlecht für die Logen und ganz schlecht für die Redaktion der Großloge mit einer gefühlt ewigen "Saure-Gurken-Zeit". Aber es gibt Hoffnung, die Logen formieren sich wieder, man tastet sich an eine Normalität heran und beginnt wieder mit der Arbeit.

Die Logen sind heilfroh, dass nach der Anfang September endenden Sommerpause endlich so etwas wie Normalität einzieht, wenn auch mit vielen Einschränkungen und mit der Gefahr eines neuen Lockdowns. Viele Brüder haben sich etliche Monate nicht gesehen, virtuelle Konferenzen waren ein brauchbarer Ersatz, aber eben auch nicht mehr. Vor allen Dingen rituelle Arbeiten konnten nicht stattfinden, es gibt einen Stau von Aufnahmen in etlichen Logen, die Öffentlichkeitsarbeit liegt weitgehend am Boden, kulturelle Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Insofern ist auch der Terminkalender auf dieser Website praktisch leergefegt.

Aber die Logen sammeln sich, sortieren ihre Arbeitspläne und machen neue Termine. Und so sind auch auf der Website die ersten Meldungen wieder eingegangen. Zahlenmäßig dürftig noch, aber ein Anfang, und dann auch noch mit schönen Terminen. Die Hamburger beweisen Solidarität mit ihrem Logen-Gastronomen und veranstalten ein Benefizkonzert zugunsten der Betreiber, die wie andere Wirte schwer an der Krise zu knabbern haben. Und in Plauen bereitet man voller Optimismus und Tatendrang eine 200-Jahr-Feier vor.

Die Redaktion der Großloge unterstützt dies mit einem neuen, hübschen und praktischen Terminkalender und hofft darauf, dass bald auch alle anderen Logen ihre Termine melden. Und das ist so einfach wie nie, denn die Logen können ihre Termine nun mit Bild und allem selbst eintragen. Zwar ist alles noch in einem frühen Stadium, aber es sollte weitgehend funktionieren. Wir alle freuen uns darauf, dass das Logenleben, intern wie öffentlich, nun wieder startet.

Leserbriefe

Vielleicht sollten Sie erst einmal erforschen, warum wir eine Krise haben, das Virus ist mit Sicherheit nicht Schuld daran, eher die Politiker mit Ihrer unnötigen Panikmache, unnötigen Lockdown und unnötigen Kontrollzwängen. Jetzt von Normalität zu reden geht an der Wahrheit vorbei. Wolfram Winkler, Weyhausen

In meiner Lodge Niederrhein in Düsseldorf gibt es seit einigen Monaten einen Stammtisch. Er wird gut angenommen und man sieht sich mal wieder. Sozusagen Face to Face. Fraternal regards Brother Gùnter. Günter Schmitz

Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wenn Sie einen Leserbrief schreiben wollen, verwenden Sie das Formular “Kontakt zur Redaktion”. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung. Wie behalten uns vor, Leserbriefe zu kürzen.

Kontakt zur Redaktion