Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

Nürnberger Loge spendet in 2020 beachtliche 42.000 Euro

Internet-Redaktion

© pusteflower9024 / stock.adobe.com

Nürnberger Loge spendet in 2020 beachtliche 42.000 Euro

Von Ulrich Cichy

Aus Anlass ihres 120jährigen Jubiläums haben die Brüder der Loge Albrecht Dürer im Vorfeld Informationen zu unterschiedlichen Hilfsprojekten gesammelt, um diese mit finanziellen Mitteln zu fördern. Ganz im Sinne der Freimaurerei, Gutes zu tun und dort zu wirken, wo Hilfe notwendig ist.

Nürnberg (wj) Zunächst war geplant, die hierfür notwendigen Mittel aus den vorhandenen Möglichkeiten der Loge und ihrer Stiftung zu verwenden. Doch viele Brüder der Bauhütte waren so angetan von der Präsentation der unterschiedlichen Projekte, dass sie diese Mittel durch viele große, mittlere und kleine Privatspenden anwachsen ließen. In der Summe kamen auf diese Weise ca. 42.000 € zustande, die wie folgt verwendet wurden.

Ruderboot für Onkosport-Gruppe

Am 1. Oktober fand vor dem Logenhaus in Fürth eine feierliche Bootstaufe und Übergabe an die “Onkosport-Selbsthilfegruppe Victoria” statt. Das Projekt “Ambulanter Onkosport” wird seit 2012 vom Klinikum in Nürnberg betrieben und die Gruppe hat durch die Unterstützung des Rudervereins von 1880 auf dem Dutzendteich eine Trainingsmöglichkeit. Das gestiftete Boot gibt den Krebspatienten im Rahmen der Rehabilitation mehr Trainingsmöglichkeiten und Unabhängigkeit von den bisher zur Verfügung stehenden Booten und wurde mit 12.500 € direkt durch die Loge unterstützt.

Frauenhaus in Nürnberg

Die Arbeit des Frauenhauses in Nürnberg wird zwar zu 80 Prozent durch die öffentliche Hand finanziert, jedoch müssen 20 Prozent der Kosten durch Spenden getragen werden. Hier helfen die Freimaurer mit einem Scheck über 2.500 €. Dieser Betrag wurde direkt von der Stiftung BAVALEO e.V. in München zur Verfügung gestellt, die von den Brüdern unserer Partnerloge “Empor zu Mozarts Licht” geführt wird. Darüber hinaus wurde zu Weihnachten eine Kinderbescherung organisiert und zu diesem Anlass weitere 750 € gespendet.

 

Bild: Barbara Grill (Geschäftsführerin Frauenhaus Nürnberg), Dib Saad, Meister vom Stuhl und Bernd Riegel von der Loge Albrecht Dürer

Obdachlosenhilfe "Rampe e.V."

Das Angebot des Vereins richtet sich an Jugendliche und Erwachsene, die obdachlos oder von Obdachlosigkeit bedroht sind. Gegründet wurde der Verein 2007 von Mitarbeitern der Nürnberger Drogen-, Obdachlosen- und Jugendhilfe, um eine bestehende Lücke im sozialen Hilfesystem einer modernen Großstadt zu schließen. Hier haben die Brüder der Albrecht Dürer mit einem Scheck über 1.000 € Unterstützung gegeben.

Freunde der Oase e.V. — Hilfe für Kinder im Libanon

In der libanesischen Gesellschaft werden Menschen mit Behinderung häufig ausgegrenzt, Bildung und Fachbetreuung eines behinderten Kindes werden zugunsten der Ausbildung eines gesunden Kindes zurückgestellt. Die Organisation “Wahat al-Farah” (Oase der Freude) in der nordlibanesischen Kommune Bkeftine unterhält eine Schule mit Plätzen für 55 Kinder mit geistiger Behinderung sowie eine Werkstatt, die Arbeitsmöglichkeiten für 95 Menschen mit geistiger Behinderung bietet. Hier halfen die Brüder der Albrecht Dürer mit 2.500 €.

Es ist gut zu geben, auf eine Bitte hin, doch besser ist es, ungebeten zu geben, aus Verständnis des anderen Not.

Khalil Gibran, libanesisch-amerikaniischer Maler, Philosoph und Dichter

Die verheerende Explosion im Hafen von Beirut am 4. August ließ keinen der Brüder unberührt, auch deshalb, weil Dib Saad, der amtierende Meister vom Stuhl der Loge, im Libanon geboren wurde und bis heute tief in dieser Region verwurzelt ist. Innerhalb kürzester Zeit kamen durch seine und die Aktivität eines weiteren Bruders insgesamt 21.750 € zusammen, die direkt und ohne Umwege Menschen in Not halfen die schlimmsten Schäden zu beheben und Schmerzen zu lindern. Das Geld hierfür kam u. a. aus der Gabenkasse der Loge, dem Distrikt Bayern (1.000 €) und dem Freimaurerischen Hilfswerk (10.000 €). Der Rest wurde durch Privatspenden der Brüder organisiert (23.500 €). Hierfür wollen wir uns im Namen der Loge bei allen Spendern bedanken.

Auch in der unmittelbaren Umgebung der Loge wurde eine Familie unterstützt, die ohne eigenes Verschulden in eine wirtschaftliche Notlage kam. Hier spendete die Loge kurzfristig 1.000 € und konnte somit die Miete und Krankenversicherung übernehmen.

Das Jahr 2020 war ein ganz besonders, nicht nur für die Loge Albrecht Dürer in ihrem 120-jährigen Jubiläum. Der Virus hat unser aller Leben verändert und wird es auch nachhaltig in Zukunft beeinflussen. Ungehindert davon werden sich die Brüder der Albrecht Dürer, so wie alle Freimaurer auf der Welt, weiter für das humanistische Ziel der Freimaurerei einsetzen und tatkräftig daran arbeiten, das Leid und die Not um uns herum zu lindern.

Kontakt zur Redaktion