Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

Online-Vortrag über Seeleute, das unsichtbare Rad in unserem Alltag

Internet-Redaktion

© phaisarnwong2517/ stock.adobe.com

Was hat die Würde von Seeleuten mit dem Alltag von uns Landratten zu tun? Eine ganze Menge: 1,3 Millionen Seeleute sind als wichtiger Bestandteil der Globalisierung unterwegs und sorgen dafür, dass unsere Wirtschaft funktioniert und wir unsere Waren bekommen.

Doch Einsamkeit an Bord bestimmt ihren monatelangen Alltag, Wind und Wetter sowie Flüchtlinge in Seenot und Piraterie fordern sie zudem heraus. Die Coronapandemie verschärft die Situation der Seeleute.

Der Cuxhavener Seemannsdiakon Martin Struwe berichtet von seinen Erlebnissen und Gesprächen mit den Seeleuten und den kleinen und großen Katastrophen an Bord. Martin Struwe kennt sich aus: von 1998 bis 2002 war er Seemannsdiakon in Bremerhaven, anschließend bis 2007 in Mäntyluoto (Finnland) und seitdem Seemannsdiakon in Cuxhaven. Seit 2010 ist er zudem Fachberater für Psychosoziale Notfallversorgung im Havariekommando und seit 2018 in gleicher Funktion in Stadt und Landkreis Cuxhaven.

Die Hoyaer Loge "St. Alban zum Æchten Feuer" ist Gastgeber dieses Online-Vortrages

Angesichts der Versammlungsverbote bietet die Hoyer Loge den Vortrag als Online-Veranstaltung an. Allerdings nicht als eine der klassischen Video-Besprechungen, sondern als Livepräsentation. Zu sehen sind nur der Referent und Moderatoren. Die Zuschauer nehmen ganz bequem ohne Kamera oder Mikrofon teil. Fragen können während der Veranstaltung schriftlich gestellt werden und parallel zur Veranstaltung kann man sich mit anderen Teilnehmern oder den Moderatoren über einen Chat austauschen. Die Teilnahme benötigt keinerlei entsprechende Technik und keine Vorkenntnisse: Internetanschluss und ein beliebiger Browser genügen. Der Vortrag ist also auch für weniger internetaffine Zuschauer geeignet

Die Veranstaltung ist live und findet am 26. Februar 2021 um 20 Uhr statt. Nachfolgend kann man sich die Vortrag als Aufzeichnung ansehen. Auf der Internetseite der Loge kann man sich kostenlos anmelden.

Die Loge freut sich auf viele Gäste. Da es sich um eine technische Premiere handelt, hoffen die Veranstalter auf einen reibungslosen Ablauf.

Korrektur: In einer ersten Version des Beitrages wurde der 26. März als Termin genannt. Richtig ist der 26. Februar.

Kontakt zur Redaktion