Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

Salonabend mit Franz Müntefering

© BAGSO/Sachs

Die Freimaurer in Hoya haben sich hohen Besuch eingeladen. Franz Müntefering, Bundestagsabgeordneter, Minister und Vizekanzler a.D., spricht über Pandemie, die Folgen und Aufgaben für die Gesellschaft — einschließlich der Älteren.

Franz Müntefering hat 2020, im Jahr der Pandemie, ein Buch geschrieben mit dem Titel "2020 +". Er geht darin der Frage nach, was geschieht, wenn das Virus gezähmt ist, über die Bedingungen unseres Zusammenlebens, über Anerkennung zwischen Jüngeren und Älteren, über die Chancen der Demokratie und die Bedeutung der Gleichwertigkeit, über das Älterwerden und Ältersein als ein gutes Stück Leben – und auch über Einsamkeit und Sterben.

Viele der genannten Fragen sind in der Pandemie auf eine harte Probe gestellt worden. Zum Teil hat die Zivilgesellschaft besser und vernünftiger reagiert, als befürchtet. Aber viele latente Probleme sind auch deutlicher zutage getreten und bedürfen einer Lösung und müssen gesellschaftlich verhandelt werden. "Wir haben nicht kapituliert vor der Krise. Nun geht es darum, hinaus- und voranzukommen. Das wird kein absoluter Schmusekurs zwischen Gesellschaft und Politik. Wenn die Sorgen um die Gesundheit nachlassen, drängen verstärkt ökonomische, finanzielle, soziale und ökologische Fragen auf die Tagesordnung. Da müssen wir ran. Wir brauchen Liebe zum Leben und Zuversicht, kühlen Kopf und heißes Herz, damit es gut weitergeht." Münterfering wendet sich dabei nicht nur an die Jüngeren, sondern sieht wsesentlich die Älteren mit ihrer Zeit und Erfahrung in der Verantwortung.

Franz Müntefering spricht als erfahrener Politiker im (Un-) Ruhestand. Er war 22 Jahre Mitglied im Bundestag, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Bundesminsiter für Arbeit und Soziales und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland. Seit 2015 ist er Vorsitzender der BAGSO Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen.

Franz Müntefering spricht am 3. Dezember 2021 um 18 Uhr live im Kulturzentrum Martinskirche in Hoya. Das Streaming erfolgt ebenfalls live. Aufgrund der erneut ansteigenden gesundheitlichen Gefährdungslage ist es eine geschlossene Veranstaltung vor kleinem Publikum, die aber ins Internet gestreamt wird. Wie bei jedem der Salonabende können Fragen gestellt werden, die der Moderator nach Möglichkeit ins Gespräch einfließen lässt.

Sie können an dieser Online-Veranstaltung ganz entspannt teilnehmen: Ihr Mikrofon und Ihre Kamera bleiben aus, Sie hören einfach zu und können bei Bedarf Fragen schriftlich stellen oder sich parallel zur Veranstaltung mit anderen Zuhörern austauschen (Chat).

Aufgrund der Pandemie musste der ursprünglich vor längerer Zeit geplante Vortrag bereits einmal verschoben werden. Auch dieses Mal gibt es angesichts der vierten Welle Einschränkungen. Die ursprünglich öffentlich geplante Veranstaltung musste aus Sicherheitsgründen vor Ort auf eine interne Veranstaltung reduziert werden. Angesichts der zurzeit sehr dynamischen Lage bittet die Loge um Verständnis, falls kurzfristig anders reagiert werden muss. Sie empfiehlt daher unbedingt, sich für die digitale Veranstaltung anzumelden, da über diesen Verteiler kurzfristige Änderungen bekanntgegeben werden können.

Schreibe einen Kommentar