Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

Silberbesteck und Kanonen spurlos verschwunden

Während der Corona-Zeit sind unter ungeklärten Umständen zwölf Kanonen, sowie ein komplettes, wertvolles, altes Silberbesteck für 24 Gedecke aus dem Logenhaus der Lahrer AFAM-Loge „Allvater zum freien Gedanken“ spurlos verschwunden. Ebenso ein Flammschwert.

Alle Gegenstände sind als Logeneigentum gekennzeichnet: Die Kanonen tragen das eingravierte Bijou der Loge als Symbol, dazu die Namen einzelner bzw. mehrerer Brüder. Jedes Teil des Silberbesteckes ist mit den Buchstaben „AzfG“ graviert. Das Besteck hat die dunkle Zeit der Nationalsozialisten überstanden, wohl aber nicht die dunkle Zeit Coronas.

Wer die Gegenstände irgendwo entdeckt oder Informationen über diese findet, wird gebeten, unverzüglich die mit der Wahrnehmung der Rechte der Loge beauftragte Rechtsanwaltskanzlei Ralf Bernd Herden, E-Mail: allvater@rechtsanwalt-herden.de zu informieren.

Sollte jemand diskret die Gegenstände wieder an die Loge zurückgeben wollen, so kann er dies auf einfachstem Wege und sicher durch einen Rechtsanwalt „von Anwalt zu Anwalt“ veranlassen. Vorherige Rücksprache unter allvater@rechtsanwalt-herden.de ist auch in diesem Falle unverzichtbar.