Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

Spende an Mutter-Kind-Heim für inhaftierte Frauen

[mp_row]

[mp_span col=”12″ mp_style_classes=”motopress-shadow-bottom”]

[mp_image id=”10764″ size=”large” link_type=”custom_url” link=”#” target=”false” caption=”true” align=”left”]

[/mp_span]

[/mp_row]

[mp_row]

[mp_span col=”12″]

[mp_code]

Die Freimaurerloge Lessing in Frankfurt spendete 5.000 Euro für ein Mutter-und-Kind-Heim für straffällig gewordene Frauen in der Justizvollzugsanstalt Preungesheim.

Das Mutter-Kind-Heim im Frankfurter Frauengefängnis besteht bereits seit 1947 und wurde seitdem mit mehreren Auszeichnungen bedacht. Zu den Aufgaben gehört es, den Müttern etwas Normalität in den Gefängnisalltag zu bringen und sich um die Kinder zu kümmern, ihnen im Einvernehmen mit der Mutter schöne Erlebnisse in einer angenehmen Atmosphäre zu vermitteln. Nicht schulpflichtige Kinder können nach dem Hessischen Strafvollzugsgesetz gemeinsam mit der gefangenen Mutter in einer Justizvollzugsanstalt untergebracht werden, wenn dies dem Kindeswohl entspricht. In der Zwischenzeit sind mehrere Bundesländer dem hessischen Beispiel gefolgt. Der Verein “Mutter-Kind-Heim Preungesheim e.V.” begleitet dieses Vorhaben und hilft bei der Finanzierung.

Die Spende der Loge soll zur Einrichtung einer neuen Küche im Mutter-Kind-Heim verwendet werden. “Die Summe hilft uns sehr dabei, unsere vielfältigen Aufgaben im Sinne der Mütter und ihrer Kinder zu erfüllen”, so Ortrud Georg-Pathe, die Vorsitzende des Vereines. Bernd Schmude, der Vorsitzende der Loge, erklärte, seine Loge sei bemüht, “vor allen kleinere Vereine finanziell zu unterstützen, die keine Förderung aus größeren Spendentöpfen erhalten”.

[/mp_code]

[/mp_span]

[/mp_row]

Kontakt zur Redaktion