Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (AFuAMvD)

Spendensammlung des Großlogentages an die Berliner “Kinderhilfe e.V.”

Am Ende eines Großlogentages, der in diesem Jahr in Berlin stattfand, findet eine rituelle Abschlussveranstaltung mit einer karitativen Sammlung statt. Den Erlös erhielt die Berliner Kinderhilfe.

Berlin (hwb). Die anlässlich der im Rahmen des GLT 2022 durchgeführten Arbeit gesammelte „Tempelspende“ konnte Mitte Juni von der Loge „Zum Spiegel der Wahrheit“ an den Vorsitzenden der Berlin-Brandenburger Vereinigung „Kinderhilfe e. V.“, Dr. Dieter Hasse, übergeben werden.Die Sammlung der Bruderschaft wurde von der Großloge auf 5.000 Euro aufgestockt und von einem Bruder der Loge, der ungenannt bleiben möchte, um 2.500 Euro erhöht.

Der Verein hat seinen Sitz in Berlin, arbeitet aber auch in Potsdam und Frankfurt / Oder. Er betreut ca. 160 schwer kranke Kinder (nicht nur solche, die mit Krebs zu kämpfen haben) mithilfe von 27 Mitarbeitern und ca. 150 ehrenamtlichen Helfern. Letztere werden vor Beginn ihrer Tätigkeit in 160 Stunden auf ihre schwierige Arbeit in den Familien vorbereitet. Für Schulungen, vor allem aber auch für Gruppentreffen der Familien, der Geschwister, der Trauernden gibt es das vereinseigene „Barbara-Schulz-Haus“, benannt nach der verstorbenen Frau des Gründers Jürgen Schulz. Außerdem ermöglicht ein Erholungsheim in Bad Malente Ferienaufenthalte für die Familien.

Die Betreuung der kranken Kinder findet bewusst nicht in stationärer Hospizpflege statt. Vielmehr wird sie in das gewohnte Wohnumfeld getragen, die Eltern und vor allem die Geschwister einbezieht, die damit leben müssen, dass ein anderes Kind mehr Aufmerksamkeit ihrer Eltern erfährt. Damit wird eine spürbare Lücke zwischen der intensiven ärztlichen Betreuung der jungen Patienten und Patientinnen in Krankenhäusern und Arztpraxen einerseits und dem immer erforderlichen Zurücktreten der Familienangehörigen und ihrer Interessen geschlossen. Die Pandemie und die Inflation bringen die Familien zunehmend an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit, während Lücken in der medizinischen Versorgung in beiden Fällen schnelles und unbürokratisches Eingreifen des Vereins erforderlich machen. Deshalb wurden zwei Sonderfonds eingerichtet, denen nun die Spenden zugeführt werden sollen.

Die Brüder der Loge zeigten sich sehr beeindruckt von den vielfältigen, wohldurchdachten Bemühungen des Vereins, der seine Arbeit im Wesentlichen aus Spendenmitteln finanzieren muss. Sie wünschten allen Beteiligten weiterhin viel Erfolg bei ihrem unermüdlichen Einsatz für die schwerstkranken Kinder und ihren Familien.

Wer sich weiter informieren oder dem Verein (Träger des DZI-Spendensiegels) eine Spende zukommen lassen möchte, sei auf die Webseite https://kinderhilfe-ev.de und die E-Mail-Adresse: info@kinderhilfe-ev.de verwiesen.