Stark gegen Krebs mit starker Gala

Print Friendly, PDF & Email
  • Dr. Bernd Schmude, Vorsitzender des Vereins
  • Prof. Dr. Stephan Roth-Kleyer, Großmeister der Großloge A.F.u.A.M.v.D.
  • Prof. Dr. Stephan Roth-Kleyer, Großmeister der Großloge A.F.u.A.M.v.D., und Dr. Bernd Schmude, Vorsitzender des Vereins
  • Thorsten Larbig und Jo van Nelsen
  • Monsieur Brezelberger
  • Ignacio Olivarec
  • Michael Quast
  • IMG_3743

Vom 25. bis 27. September fanden in Frankfurt die „1. Frankfurter Krebsinformationstage – Wir machen Menschen STARK gegen KREBS“ statt. Mit Vorträgen, Film und Theater wurden an drei Tagen Informationen zum Thema Krebserkrankung und den Möglichkeiten im Umgang damit gegeben. 20.000 Eur Spendenerlös stehen Frankfurter Einrichtungen zur Verfügung.

Vorträge über Hypnose, Psychotherapie und QiGong in der Krebstherapie, Diagnose Krebs-Heilungschancen nutzen statt Ende beschließen stießen auf reges Interesse. Informoert wurde auch über neue Therapieansätze bei Krebserkrankung und komplementärmedizinische sinnvolle Maßnahmen der biologischen Krebsabwehr. Der Film des bekannten Dokumentarfilmers Razvan Georgescu „Lebens(w)ende“ und das Theaterstück „Tot-aber glücklich?“ über den Sinn des Lebens mit anschließender Diskussion mit dem Publikum standen ebenso auf dem Programm. Im Foyer wurde das Ausstellungsprojekt „Diagnose Krebs! Was geschieht danach?“ von Ina Wudtke und Peter Podolski anhand von Fotos und Interviews mit Betroffenen präsentiert.

Am Samstagabend fand eine Spendengala unter der Schirmherrschaft des Frankfurter Oberbürgermeisters Feldmann statt. Der bekannte Moderator Jo van Nelsen führte mit Thorsten Larbig am Klavier durch gekonnt das Programm. Der Schausieler und Kabarettisz Michael Quast war ebenso vertreten wie der Comedymagier Monsieur Brezelberger und auch der mexikanische Musiker Ignacio Olivarec mit der Sängerin Margarita Barajas.

Der Großmeister der Alten Freien Angenommenen Maurer von Deutschland, Prof. Dr. Roth-Kleyer, übergab im Namen der Großloge eine namhafte Spendedie durch viele weitere Spenden und den Erlös des Benefizabends Frankfurter karitativen Vereinen zugute kommt. Im Einzelnen handelt es sich um das Ambulante Kinderhospiz, Hilfe für Krebskranke Kinder und der PIA-Palliativ im Alltag. Den Gesamtbetrag wird der Verein auf 20.000 EUR aufrunden und hofft auf eine weitere Erhöhung des Betrages durch das Freimaurerische Hilfswerk.

Nachfolgend können Sie die Grußworte des Vorsitzenden Dr. Bernd Schmude, des Stadtrates Claus Möbius als Vertreter des Bürgermeisters sowie des Großmeisters der Großloge A.F.u.A.M.v.D. Prof. Dr. Roth-Kleyer.