Symposium deutschsprachiger Hauptstadtlogen in Berlin

Brandenburger Tor Foto: sbroisov / Adobe Stock

Die Berliner Loge „Avantgarde“ lädt die deutschsprachigen Hauptstadtlogen aus ganz Europa zu einem Symposium vom 21. bis 24. Juni nach Berlin ein.

Berlin (cs).(Das im freimaurerischen Kontext ungewöhnliche Thema des Treffens lautet: „Freimaurerei im rituellen, sozialen und hauptstädtischen Raum“. Kooperationspartner der Tagung sind die “Akademie forum masonicum e.V.” sowie “PEGASUS Freimaurerischer Verein für Kunst, Kultur und Kommunikation e. V.”

In verschiedenen Arbeitsgruppen sollen sich die Teilnehmer mit der Raumtheorie auseinandersetzen. Unter anderem wollen die Hauptstadtlogen untersuchen, wie durch Stadtplanung die sozialen Räume entstehen und genutzt werden können, in denen sie selbst arbeiten. Zum anderen steht die Fragestellung, wie freimaurerischer Raum strukturiert wird und was diesen in seinen unterschiedlichen Ausformungen ausmacht. Außerdem soll in den Blick genommen werden, unter welchen besonderen Bedingungen Freimaurerlogen in Hauptstädten arbeiten.

Am Freitag, dem 21. Juni, beginnt um 17 Uhr das Programm im „Kabbalah Centre Berlin“ auf dem Gelände des ehemaligen Postfuhramtes Berlin-Schöneberg mit einem Einführungsvortrag durch David Wende. Um 19.30 Uhr wird das Konzert „Lebenslust & Lessinglieder“ aufgeführt, das von den Künstlern Marek Kalbus, Eugene Mursky, Gabrielle Heidelberger und Thomas Bierling gestaltet wird. Moderiert wird die Veranstaltung von Altgroßmeister Br. Jens Oberheide.

Am folgenden Tag finden die Vorträge, Arbeitsgruppen und Diskussionen ab 9 Uhr im Spreespeicher in Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg statt. Der Medienwissenschaftler Prof. Dr. Stephan Günzel wird eine Einführung in die Raumtheorie geben, auf die sich die folgenden Debatten und Beiträge stützen werden. Am Abend ist ein Theaterbesuch mit musikalischer Comedy im Tipi-Zelt am Kanzleramt vorgesehen.

Am Sonntag sind die teilnehmenden Brüder Freimaurer zu einer Tempelarbeit im Lehrlingsgrad eingeladen. Der Distrikt Berlin-Brandenburg feiert ab 11 Uhr im Logenhaus Emser Straße in Berlin-Wilmersdorf das Johannisfest. Im Anschluss beginnt gegen 13.30 Uhr eine feierliche Tafelloge. Und schließlich findet am Montag, dem 24. Juni, ebenfalls im Logenhaus in der Emser Straße, ab 19 Uhr das Stiftungs- und Johannisfest der Loge „Avantgarde“ mit Einsetzung des neu gewählten Beamtenrates statt.

Der zugeordnete Großmeister und der Großsekretär der Großloge von Österreich der A.F. u. A.M. sowie der Großzeremonienmeister der Großloge F. und A.M. von Finnland haben sich bereits angemeldet. Darüber hinaus haben Delegationen aus den Städten Wien (mehrere Logen), Bern, Bukarest, Timisoara, Helsinki und Istanbul ihre Teilnahme angekündigt.

Interessenten können sich bis zum 14. Juni für das Symposium oder Teile davon anmelden. Weitere Informationen, das ausführliche Programmheft und Anmeldungen sind erhältlich per E-Mail unter event@avantgarde-loge.de oder unter der Telefonnummer des Stuhlmeisters der „Avantgarde“, Br. Celil Şenman: + 49 172 9879466.

Continue reading...