Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (AFuAMvD)

Traditioneller freimaurerischer Neujahrsempfang der Loge „Zu den 3 Cedern“ in Stuttgart

Seit 2005 lädt die Loge „Zu den 3 Cedern“ in Stuttgart, die älteste Loge Württembergs, einmal im Jahr Gäste aus Kunst, Kultur, Politik und Wirtschaft in die Loge ein, um sich mit Gegenwart und Zukunft bewegenden Fragen auseinanderzusetzen und um die Freimaurerei in der Gesellschaft bekannter zu machen.

Dazu bittet die Loge meist Redner von außerhalb um einen Vortrag. Nachdem im vorvergangenen Jahr die Veranstaltung pandemiebedingt ausfallen und im vergangenen Jahr in den Spätsommer verschoben werden musste, konnte dieses Jahr wieder im Anschluss an das Johannisfest gefeiert werden. Dieses Jahr konnte Frau Dr. Meister-Scheufelen, die Vorsitzende des Normenkontrollrats und ehemalige Kanzlerin der dualen Hochschule Baden-Württemberg, als Festrednerin gewonnen werden. In einer prägnanten Rede über „Bürger und Staat im Wandel der Zeit“ zeigte sie Wege sowie Irrwege des Selbstverständnisses der Verwaltungsorgane wie auch der Bürger auf und wie unsere stabile demokratische Verfassung auf der Basis der Gewaltenteilung und Toleranz ein sinnvolles Gleichgewicht ermöglicht.

Umrahmt wurde die Veranstaltung von dem französischen Cellisten Hugo Rannou und der armenischen Pianistin Izabela Melkonyan. Anschließend lud die Loge bei bestem Wetter zu einem Empfang in den Logengarten ein, wo die Gäste die Möglichkeit hatten, sowohl mit der Rednerin als auch mit den Brüdern über das Anliegen der Freimaurerei ins Gespräch zu kommen.