Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (AFuAMvD)

Urkunde für 60-jährige Mitgliedschaft

Manfred Kocks (rechts) erhält die Urkunde vom Meister vom Stuhl, Karim Khreis.

Für sechzig Jahre Mitgliedschaft in der Freimaurerei erhielt Manfred Kocks eine Ehrenurkunde der Vereinigten Großlogen von Deutschland.

Im Rahmen des Johannisfestes, einer besonderen jährlichen Zusammenkunft der Logen, überreichte Karim Kreis,  der Meister vom Stuhl der Loge "Zum goldenen Schwerdt", eine von den Vereinigten Großlogen von Deutschland ausgestellte Ehrenurkunde zur 60-jährigen Zugehörigkeit zum Freimaurerbund an den Bruder Manfred Kocks.

Seine ersten freimaurerischen Schritte begann der mittlerweile 89-jährige Bruder Manfred Kocks 1961 in der Loge "Zur deutschen Burg" in Duisburg. Später war er federführend bei der Wiederbelebung der Weseler Loge. Auch in Wesel war das freimaurerische Leben durch die Verbote der Nationalsozialisten zerschlagen worden und es dauerte lange, bis sich genügend Brüder zusammenfanden, um den Neustart in Wesel zu wagen. Am 1. Januar 1967 wurden durch die Vereinigten Großlogen von Deutschland das Reaktivierungspatent ausgestellt. Vom gleichen Dachverband nahm der Bruder Manfred Kocks nun seine Urkunde und ein entsprechendes Bijou entgegen.